In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist

Eines von dem größten und kostbarsten Gut oder Geschenk auf Erden, welches wir haben können, ist eine intakte Gesundheit. Damit meine ich nicht nur unseren Körper, sondern auch unseren Geist, respektiv unsere Seele - Psyche. Ich stelle Dir die Quizfrage: Wer sagte, in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist?


Google gibt folgende Antwort: Es handelt sich hierbei um ein verstümmeltes Zitat des römischen Satirikers Juvenal (etwa 60 bis 127 nach Christus) – „orandum est, ut sit mens sana in corpore sano“ lautet das komplette Zitat: Man sollte darum beten, dass sich ein gesunder Geist mit einem gesunden Körper verbinden möge.


Wie von selbst stellt sich die nächste Frage. Wie bekomme ich einem gesunden Körper? Was muss ich tun, um zu einen gesunden Körper zu gelangen? Wenn Du Dich schlecht fühlst, beobachte Deine Gedanken und Du wirst feststellen, dass Du in dem Problem- und Sorgenmodus Dich befindest. Strahlst Du, bist glücklich und zufrieden, dann fühlst Du Dich lebendig und sauwohl. Bestimmt denkst Du nicht an belastende Dinge.


Kinder sind das beste Beispiel. Hast Du sie beim Spielen beobachtet? Sie sind im Hier und Jetzt und befassen sich, weder mit der Vergangenheit, noch mit der Zukunft. Sie kontrollieren ihre Emotionen nicht, sondern lassen sie frei heraus. Glaube mir, wenn sie Dich cool finden, dann sagen und zeigen sie es, aber wehe, Du sagst oder tust etwas, was ihnen nicht in den Krempel passt, dann konfrontieren sie Dich mit ihrer gnadenlosen Ehrlichkeit! Ich persönlich liebe es, denn die Kids sind nicht berechnend und falsch. Du weißt, immer woran Du bei ihnen bist. Der Umgang mit ihnen ist unkompliziert und herrlich erfrischend!


Noch einmal auf das Zitat, vom römischen Satirikers Juvenal zurückzukommen, man sollte darum beten, dass sich ein gesunder Geist mit einem gesunden Körper verbinden möge. Daraus stellt sich doch die Frage, wie verbinde ich einen gesunden Geist mit einem gesunden Körper? Ist es nicht wie bei einem Gericht? Damit es herrlich schmeckt, brauchst Du verschiedene Zutaten. Sicher hast Du schon Kochshows angeschaut. Um ein spitzes und gelungenes Festmahl zu zaubern, kommt es nicht nur auf die Qualität, sondern auch auf die Zusammenstellung der Nahrungsmittel, die Dosierung und die Garzeit an. Sicher fallen Dir noch weitere Aspekte ein...


Deine Zutaten zu einem gesunden Lebensstil oder ganzheitlichen Wohlbefinden und der Gesundheit könnten sein:

Eine gesunde Ernährung hält Dich jung und fit. Wenn Du nicht rauchst und keinen oder wenig Alkohol trinkst, Maß hältst bei Genussgiften, vor allem genügend Wasser trinkst, denn Trinken fördert den Stoffwechsel, dann hast Du schon viel gewonnen. Weitere Aspekte sind genügend Bewegung an der frischen Luft mit etwas Sonne oder irgend eine Sportart, die zu Dir passt und zusagt. Gönnst Du Dir genügend Pausen, Ruhe und Schlaf? Wusstest Du, dass positive Menschen länger leben? Auch wenig Konflikte, Stress, gute soziale Kontakte und Spiritualität verlängert das Leben! Hast Du Dich mit Deiner Berufung befasst, aber vor allem bist Du natürlich und liebst Dich genügend?

Wie sieht eine gesunde Lebensweise aus? Ich habe festgestellt, als ich anfing, täglich frisches Obst und Gemüse zu essen und ich auf stark fetthaltige Produkte und Mahlzeiten wie Pommes frites, Kartoffelchips oder manche Wurst- und Käsesorten verzichtete, ging es mir wesentlich besser. Auch zu viel Zucker und Süßigkeiten sprechen gegen eine gesunde Lebensweise.


Was gehört zum Gesund sein? Handelt es sich um ein rein körperliches Wohlbefinden und wenn ja in welcher Art? Laut der Weltgesundheitsorganisation ist Gesundheit "ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit oder Gebrechen."


Wie findest Du heraus, ob Du gesund bist?

  1. Dir ist häufig warm...

  2. Du musst häufig Pupsen...

  3. Du hast einen guten Appetit...

  4. Du hast häufigen Harndrang...

  5. Du hast eine gute Verdauung...

  6. Du stößt häufig auf...

Das eine oder andere wird für Dich unangenehm erscheinen, aber was solls, Hauptsache, Du und ich, wir haben den Mut, den Willen und den Biss, die Dinge anzupacken und umzusetzen, um Gesund sein zu können!


Also Fazit ist: Was versteht man unter Gesundheit und Krankheit? Gesundheit ist nicht bloß Abwesenheit von Krankheit und Gebrechen, "sondern der Zustand völligen körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Wohlbefindens". Gesundheit ist Bestandteil des alltäglichen Lebens und der Lebensqualität und eine Bedingung für die soziale, ökonomische und persönliche Entwicklung. Kann ich davon ausgehen, dass wir einer Meinung sind?


Was nützt Dir ein dickes Bankkonto, wenn Du im Bett gefesselt, unter starken, körperlichen Beschwerden gequält wirst, psychisch krank bist oder an Burnout leidest? Falls Deine finanzielle Situation nicht ganz rosig ist, bist auch Du, hier in Europa vom Gesundheitssystem, durch die Krankenkasse, gut abgesichert. Es ist für Dich kein Problem, Ärzte in diversen Fachrichtungen zu konsultieren. Glaub mir, durch meinen Beruf als Intensiv Krankenschwester und durch meine Erfahrung als Praxismanagerin, habe ich viel Leid und Not gesehen und selber erlebt.


Aber eines steht fest, wir haben einen freien Willen und durch ihn können wir Einfluss nehmen. Nehmen wir Verantwortung über unsere Seele und unseren Körper? So wie wir täglich unseren Körper reinigen, können auch wir Gedankenhygiene betreiben, denn die Gedanken, beeinflussen unser Unterbewusstsein. Ich habe festgestellt, dass ich manchmal ganz schön in Gedankenschleifen verhaftet und gefangen bin. Ich wälze ganze Ordner voller Sorgen, Probleme und merke es nicht einmal. Gedanken haben Macht und haben uns ganz schön im Griff und kontrollieren uns. Das spielt sich meistens alles unbewusst ab. Müdigkeit, Unlust, Trägheit und Unwohlsein begleiten in diesen Phasen des Geschehens. Der Blutdruck verändert sich, der Puls wird beschleunigt, einher geht ein Herzklopfen, die Atmung wird oberflächlich und man hat das Gefühl keine Luft mehr zu bekommen. Ein ungutes Gefühl in der Bauchregion macht sich bemerkbar. Das sind alles körperliche Signale. Achtest Du darauf oder übergehst sie einfach?


Letzthin hatte ich mich mit Sabine darüber unterhalten. Im Blog-Artikel Hast Du die Kontrolle über alles verloren? habe ich von ihr erzählt. Ich fand ihre Äußerung sehr passend und sie fragte mich: "Wenn bei Deinem Auto ein rotes Lämpchen aufleuchtet, dann kümmerst Du Dich darum. Du gehst zur Autowerkstatt und lässt den Schaden beheben. Oder?" Das ist doch logisch und ja, sie hatte recht. Aber wie verhalten wir uns gegenüber unserem Körper? Auch er gibt uns Warnsignale. Merken wir sie oder ignorieren wir sie einfach und machen weiter als bisher? Nehmen wir nicht Medikamente ein, damit bekämpfen wir nur die Symptome, aber die Ursache wird dadurch nicht wirklich behoben, oder? Ich fühlte mich dabei ertappt. Sabine brachte mich zum Nachdenken...


Ich habe mir die Frage zu dem Statement, in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist, gestellt, wie stelle ich es an, um meine Lebenssituation erfolgreicher umsetzen? Mein Fazit ist, je mehr ich mich mit schönen und wundervollen Dingen beschäftige oder mich mit energiegeladene, lachende, fröhliche und erfolgreiche Menschen umgebe, umso besser und glücklicher fühle ich mich. Dabei werden die Glückshormone Serotonin und Dopamin ausgeschüttet. Diese wiederum beeinflussen unseren Körper zu unserem positiven Wohlergehen.


Das Umfeld hat einen großen Einfluss auf uns. Wo halte ich mich auf? Ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft, auch bei Nässe und Kälte, können Wunder wirken. Da ich einen Hund habe, bin ich gezwungen, meine Runden mit ihm zu drehen, gerade dann, wenn ich überhaupt keine Lust verspüre und lieber im Warmen bleiben möchte. Diese willkommene Unterbrechung im Alltag holen mich aus dem Gedankenkarussell heraus.


Sport ist für mich auch wichtig geworden. Sicher hast Du festgestellt, dass ich das Tanzen liebe. Hast Du für Dich auch eine Sportart gefunden? Es gibt so viele Möglichkeiten, auch andere Hobbys zu frönen. Weißt Du, als mir immer bewusster wurde, was für ein Segen mein Körper ist und was ich alles mit ihm machen kann, erfühlt es mich täglich mit Dankbarkeit, Zufriedenheit und Glück. Schon der bloße Gedanke alleine reicht aus, das ich Hören, Sehen, Riechen, Schmecken und Tasten und ich kann mich frei bewegen kann! Ganz ehrlich unter uns ist das nicht ein wunderschönes Geschenk? Das ist doch die halbe Miete, oder?


In der letzten Zeit, haben wir uns mehr mit der Seele, der Psyche und der Beziehung zu uns selbst und zu anderen gewidmet, aber der Körper und die Gesundheit sollen nicht zu kurz kommen. Ich habe weitere Überraschungen für Dich und ich freue mich, sie mit Dir teilen zu dürfen.


Damit wir die roten Warnsignale des Körpers nicht mehr ignorieren wollen, habe ich mich mit dem Darm auseinandergesetzt. Der Darm ist das Immunzentrum des Körpers und ich stelle Dir die Frage: Ist der Darm unsere Giftmülldeponie? Damit wir weiterhin gesund bleiben oder gesund werden wollen, bleibt es doch dabei: Eine gesunde Seele, wohnt in einem gesunden Körper! Freunde von mir, Sabine und ich beteiligen uns an einer Kur zur Reinigung und Pflege des Darms. Gemeinsam als Gruppe, mit Unterstützung, macht eine solche Aktion viel mehr Spaß... Dein Körper wird es Dir danken! Hast Du auch Lust mitzumachen? Wir beginnen am 7. Mai.2021! Falls Du auch mitmachen möchtest, melde Dich per Email und ich werde mich bei Dir melden...







Deine Dominique-Muriel

PS. Schreibe mir einen netten Kommentar, wie es Dir so ergangen ist oder einen Daumen hoch ... Jedenfalls freue

ich mich, etwas von Dir zu hören!

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Nach Stichwort suchen
Bildschirmfoto 2021-05-05 um 10.24.24.pn
logo.jpg
Folgen
  • Facebook Classic
  • Twitter Classic
  • Google Classic